Juden in Nienburg
Elisabeth Weinberg Elisabeth Weinberg, Aus dem Leben einer jungen Jüdin in Nienburg: weiter:
Gerd Rösler erzählt „...Und ich bin auch in der Synagoge dringewesen, mit vier, fünf Jungs, wie die demoliert worden war. Das habe ich nicht gesehen. Aber nachher, als die demoliert war...“ weiter:
Friedrich Dreppenstedt erzählt „...Das wurde dann groß in unserem örtlichen Schaukasten, wo immer der „Stürmer“ hing, publik gemacht..“ weiter:
Herrmann Ziegler erzählt „...Da ging ich hin und kam darauf zu, wie die Synagoge zerstört wurde...“ weiter:
Ilse Gieseking erzählt „...Sie musste alles verkaufen, auch ihre Wertpapiere, um die „Reichsfluchtsteuer“ bezahlen zu können....“ weiter: